Jeziory Wielkie

Das Dorf Jeziory Wielkie (Groß Jeziory) liegt 4 km nordwestlich von Zaniemyśl, auf der Landenge zwischen dem Großen See und dem Bnińsker See. Es wurde bereits im Jahre 1364 erwähnt, als es im Besitz des Adelsgeschlechts von Doliwa und später derer von Poraj sowie von Nałęcz war.

Weitere Eigentümer waren u.a. die Adelsgeschlechter Poniński, Jaraczewski, Skórzewski, Czarnecki und seit 1887 die deutsche Adelsfamilie von Jouanne. In der Dorfmitte befindet sich eine Ansammlung von Vorwerken eines Gutes. Das barocke, einstöckige Gutshaus mit Dachgeschosswohnung und Eckpfeilern, einer auf zwei Säulen ruhenden Eingangsfront, gedeckt mit unterbrochenem Walmdach, stammt aus der Mitte des siebzehnten Jahrhunderts. Im Erdgeschoss befinden sich zwei durch eine Diele getrennte Zimmer, von der eine Treppe zum Dachgeschoss führt. In der Nähe befinden sich charakteristische Gebäude aus den 70er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts sowie ein 9,3 Hektar großes regionales Landschaftsschutzgebiet mit einer Hainbuchenallee, Eichen mit einem Umfang von 360 cm und eine Kiefer mit 310 cm Umfang. Die Gebäude des Vorwerks, z. B. die Getreidespeicher, Scheunen sowie zwei Häuser stammen aus dem frühen zwanzigsten Jahrhundert, das Haus Nr. 9 jedoch vom Ende des neunzehnten Jahrhunderts. Es ist erwähnenswert, daß hier in den 70er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts die staatliche Landwirtschaftsgenossenschaft die experimentelle Zucht des sogenannten „Żubrońs ” aufzog - einer Kreuzung zwischen einem Wisent und einer Kuh.